Top
 
 

Archiv

 

Artikel vom 20.03.2015:

 
Mit netter Geste gegen Hundehäufchen vorgehen
 

Das Frühjahr steht in den Startlöchern. Alle Welt genießt die milderen Temperaturen. Spaziergänge sind wieder häufiger an der Tagesordnung. Bewegung ist schließlich gesund.

Doch das Vergnügen der Fußgänger erfährt im Stadtgebiet Fröndenbergs und auch auf den Radwegen oft schon nach kurzer Zeit einen Dämpfer. Eklige „Tretminen“ säumen den Weg und zwingen die Frischlufthungrigen zu einem unfreiwilligen Slalom. Wer versehentlich in die braune Bescherung tritt, schleppt diese in den Profilen seiner Schuhsohlen bis nach Hause und darf dort seine Fußbekleidung mit zugehaltener Nase mühselig reinigen.

Bettina Hartwig-Labs hat selbst drei Hunde, die viel Auslauf brauchen. Für die CDU-Ratsfrau aus Ostbüren ist es allerdings selbstverständlich, ihre Vierbeiner nicht auf Geh- und Radwegen ihre Notdurft verrichten zu lassen.

„Für eventuelle Missgeschicke habe ich dennoch immer ein paar Tüten dabei, für Hundehalter ein Muss“, erläutert Hartwig-Labs. Leider sei einigen Hundehaltern nicht klar, wie unangenehm die Hinterlassenschaften ihrer vierbeinigen Freunde für die Allgemeinheit seien.

„Allerdings“, so Bettina Hartwig-Labs, „nützt ein erhobener Zeigefinger meist sehr wenig.“ Gemeinsam mit der CDU-Fraktion schlägt sie daher vor, dass die Stadt allen, die beim Steueramt einen Hund anmelden, einen Gutschein für einen praktischen Beutelspender überreicht, der sich an der Hundeleine befestigen lässt.

Die Christdemokraten setzen darauf, dass dieser ebenso freundliche wie dezente Hinweis Wirkung haben wird. Um aber das Stadtbild zusätzlich zu verbessern, regen sie außerdem an, weitere Beutelspender im Stadtgebiet aufzustellen. „Dies wird inzwischen in vielen anderen Kommunen gut angenommen. Warum also nicht bei uns?“ Sibylle Weber, stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende ist zuversichtlich, dass sich die negative Erfahrung von vor einigen Jahren nicht wiederholt. Wichtig sei, die Spender an Stellen mit sozialer Kontrolle zu platzieren.

Enttäuscht sei man, dass Fröndenberg in Bezug auf die Sauberkeit nicht voran komme. „Wir haben vor exakt zwei Jahren eine Reihe von Anregungen und Vorschlägen für eine dauerhafte Sauberkeitskampagne auf den Tisch gelegt“, erinnert Weber an einen ausführlichen Antrag der CDU. Umgesetzt worden sei davon nur wenig, obwohl etliche der Maßnahmen gar kein Geld, sondern nur organisatorisches Geschick erfordert hätten. Dies sei umso bedauerlicher, als viele Einwohner sich Umfragen zufolge ein gepflegteres Stadtbild wünschten.

» zurück zur Übersicht
 
 
 
 
 
Aktueller Termin:
» mehr
Angela Merkel
Unsere
Bundeskanzlerin
» www.angela-merkel.de
 
Wahlprogramm
Unser
Wahlprogramm
2014
» Download (pdf)
 
 
 
 
 
 

Themen

Köpfe

Kontakt

  Termine Vorstand Stadtverband Kontaktformular
Archiv Vereinigungen Kontaktadressen
Blickpunkt Ratsmitglieder Mitglied werden
    Sachkundige Bürger
     

CDU Stadtverband Fröndenberg/Ruhr

 
info@cdu-froendenberg.de
(c) 2018
Impressum
Datenschutz
 
 
 
 
Archiv
 
Anzahl der angezeiten Artikel: 182
Stand: Donnerstag, 22. Februar 2018
 
 
07.01.2018
Volles Haus!

06.05.2017
CDU-

12.02.2017
Fit und Automobil

15.12.2016
Nachruf

30.08.2015