Top
 
 

Aktuelles

 

Artikel vom :

 
Übernahme der Trägerschaft für die Rennradausstellung und der Mietkosten
 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir beziehen uns auf unseren ersten Antrag auf Schaffung einer Ausstellungsmöglichkeit einer Rennradausstellung eines privaten Stifters vom 22.4.2018 und beantragen, dass die Stadt Fröndenberg vorübergehend die Trägerschaft des Projektes und befristet die Mietkosten übernimmt.

Begründung:

Mittlerweile hat der Stifter in Eigeninitiative eine vorübergehende Ausstellungsmöglichkeit für seine Exponate in den Räumen einer ehemaligen Verkaufsfläche „Am Markt 3“ gefunden; bis jetzt unentgeltlich.
Das Angebot wird hervorragend angenommen und wird von vielen Ehrenamtlichen aus verschiedenen Vereinen unterstützt.
Soweit hier bekannt ist, wurde der Initiative „Rennradmuseum“ von LEADER ein positives Signal zur Förderung über 65% vermittelt.

Grundvoraussetzung dafür ist eine offizielle Trägerschaft als Ansprechpartner – die in der Kürze der Zeit weder von den Vereinen, die den Stifter unterstützen noch vom Stifter selbst organisiert werden kann.
Darüber hinaus ist die Nutzung der Räumlichkeiten am jetzigen Standort lediglich ein Provisorium – sollten sich zahlende Mieter finden, bedeutet dies kurzfristig das vorläufige Ende des Projekts.

Es gibt die Bereitschaft der Unterstützung auch durch Vereine, die bis zu einer Schaffung eines endgültigen Standortes der Ausstellung ehrenamtlich Führungen etc. übernehmen.
Langfristig ist eine Unterbringung in einem angedachten Anbau des Westfälischen Kettenschmiedemuseums möglich.

Wir sehen in dem Projekt „Rennradmuseum“ eine einmalige Chance für unsere Stadt und ein touristisches Zugpferd – bedingt durch die Historie als Stadt der Fahrradproduktion und durch die Nähe zum Ruhrtalradweg, der großen Anklang findet und regelmäßig viele Fahrradbegeisterte in unsere Stadt lockt.

Um diese einmalige Gelegenheit nicht ungenutzt verstreichen zu lassen und möglicherweise das Projekt „Rennradmuseum“ zu verlieren, beantragen wir, dass die Stadt unterstützend tätig wird und als Interimslösung für die LEADER- Förderung als Träger auftritt.

Darüber hinaus beantragen wir, dass die Stadt bis mindestens zu den Kommunalwahlen 2020 die Mietkosten von ca. 400€ monatlich für die derzeitigen Räumlichkeiten übernimmt.

Wir bitten, die finanziellen Mittel überplanmäßig im Haushalt bereitzustellen.

Über eine zügige Bearbeitung in den entsprechenden Gremien würden wir uns sehr freuen.

» zurück zur Übersicht
 
 
 
 
 
Aktueller Termin:
» mehr
Angela Merkel
Unsere
Bundeskanzlerin
» www.angela-merkel.de
 
Wahlprogramm
Unser
Wahlprogramm
2014
» Download (pdf)
 
 
 
 
 
 

Themen

Köpfe

Kontakt

  Termine Vorstand Stadtverband Kontaktformular
Archiv Vereinigungen Kontaktadressen
Blickpunkt Ratsmitglieder Mitglied werden
    Sachkundige Bürger
     

CDU Stadtverband Fröndenberg/Ruhr

 
info@cdu-froendenberg.de
(c) 2019
Impressum
Datenschutz
 
 
 
 
Aktuelles
 
 
Übernahme der Trägerschaft für die Rennradausstellung und der Mietkosten


Wir beziehen uns auf unseren ersten Antrag auf Schaffung einer Ausstellungsmöglichkeit einer Rennradausstellung eines privaten Stifters vom 22.4.2018 und beantragen, dass die Stadt Fröndenberg vorübergehend die Trägerschaft des Projektes und befristet die Mietkosten übernimmt.

» mehr
 
 
CDU nimmt Verkehrssituation auf der Bausenhagener Straße


Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion, Wilhelm Jasperneite, nahm das Fröndenberger Kreistagsmitglied Olaf Lauschner die Verkehrssituation auf der Bausenhagener Straße (K 23) in Augenschein.

» mehr
 
 
Pressemitteilung zur großen CDU Befragungsaktion


Mit über 200 Rücksendungen zeigte sich der Stadtverbands-vorsitzende der CDU Fröndenberg Olaf Lauschner sehr zufrieden. Jeder Teilnehmer erhält von der CDU eine Antwort. Bereits seit 2003 führen wir in unregelmäßigen Abständen diese Art der Befragung durch. Für die CDU und für mich ist es sehr wichtig, Fröndenberg gemeinsam mit den Menschen zu gestalten, so Lauschner.

» mehr
 
 
Dicke Bretter, oder: Die Kunst des Weglassens!


Wahrheit ist ja bekanntlich immer relativ. Oder subjektiv? Manchmal wundert man sich beim Blick in die Zeitung allerdings schon, wie dehnbar die Begriffe sein können. Da geht es also heute um die "dicken Bretter", die der Bürgermeister in den letzten eineinhalb Jahren Amtszeit, die ihm noch bleiben, bohren möchte.

» mehr